Was ist das «CrossFit Scholarship Program»?

Tue Gutes und sprich darüber. Diese alte PR-Weisheit wird von CrossFit derzeit rege in die Tat umgesetzt. Mit dem «CrossFit Scholarship Program» wird nun ein Schritt getan, um die funktionelle Fitness in benachteiligten Communities bekannt zu machen. U.a. durch kostenlose Level 1-Workshops.

Bildcredit: CrossFit HQ


Während die letzten Wochen und Monate für CrossFit HQ eher stürmisch verlaufen waren, kehrt nun langsam etwas Ruhe ein. Oder anders gesagt: In den vergangenen Tagen mehren sich nun auch wieder positive Nachrichten im Zusammenhang mit CrossFit.



Eine neue wurde erst gerade gestern verkündet: CrossFit wird in diesem Sommer das CrossFit Scholarship Program ins Leben rufen. Dabei handelt es sich um ein Mentoring Programm, mit dem die Prinzipien der funktionellen Fitness in benachteiligte Communities und Nachbarschaften gebracht werden soll. Man erhofft sich dadurch eine «Verbesserung der gesundheitlichen Situation in diesen Gegenden». Konkret erreicht werden soll dies durch das Anbieten kostenloser CrossFit Level 1-Ausbildungen. Dies habe ebenfalls zur Folge, dass die Diversität in der CrossFit-Welt erhöht wird. Erstmals durchgeführt wird das CrossFit Scholarship Program im Juli in Atlanta, Georgia.



Mehr Wissen schaffen


Der Ansatz von CrossFit ist interessant und grundsätzlich vergleichbar mit anderen sozialen Projekten, welche Sport als Vehikel benutzen, um Menschen aus sozial benachteiligten Schichten für Themen wie Gesundheit und Prävention zu sensibilisieren. Zudem soll sich das Programm gemäss CrossFit nicht nur auf eine kostenlose Level-1-Zertifizierung beschränken: Künftig soll das Angebot so ausgebaut werden, damit es den Menschen vor Ort die Eröffnung eines Affiliates ermöglichen / erleichtern soll.



Derzeit ist das CrossFit Scholarship Program nur in den USA geplant. Funktionelle Fitness als sozialen Anker zu nutzen, könnte aber durchaus auch in Europa funktionieren. Was derzeit ebenfalls nur in den USA geplant ist, ist die Ernennung von regionalen Affiliate-Vertretern. Diese sollen die Bedürfnisse der Boxen einer bestimmten Region bündeln und gegenüber CrossFit HQ vertreten. Auch ein solches Programm würde sich grundsätzlich auch für andere Länder eignen, angedacht in diese Richtung ist aber bisher noch nichts.



Was hältst du von den Massnahmen von CrossFit in den USA? Wichtige Neuerung die wir hierzulande auch brauchen, oder Augenwischerei?  


Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am News. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.