Diese zehn treten auf der Ranch gegeneinander an

Die erste Etappe der diesjährigen CrossFit Games, die zum ersten Mal in Form eines Online-Qualifiers ausgetragen wurde, ist vorbei. Aus einem Feld von 30 Herren und 30 Damen haben sich nun fünf Athletinnen und fünf Athleten für die finale Etappe qualifiziert. Sie werden im Oktober auf der legendären Ranch in Kalifornien gegeneinander antreten. Das sind die zehn Fitness-Monster.



Alle Bilder: CrossFit Games

Dieser Artikel erschien im englischen Original auf www.grossfitgames.com


Platz 5 der Herren: Jeffrey Adler

Jeffrey Adler legte in Event 1 (Friendly Fran) der CrossFit Games eine solide Vorstellung hin. Der 26-jährige Kanadier aus Montreal konnte die ersten 21 Chest-2-Bar-Pullups unbroken aneinanderreihen. Adler beendete den Event in exakt vier Minuten. Dies ist sein zweites Jahr bei den Games, 2019 schaffte er es auf den 33. Platz und wurde nach vier Events «gecutted». In diesem Jahr scheint er eine deutlich bessere Platzierung anzustreben. Adler wurde Fünfter bei den Worldwide Open und darf sich bereits jetzt als fittester Mann Kanadas bezeichnen.



Platz 5 der Damen: Kari Pearce

Kari Pearce machte es ziemlich spannend – bis zuletzt war unklar, ob sie sich für die Weiterreise zur Ranch qualifizieren würde. Erst ganz am Schluss gelang es ihr nämlich, Kristin Holte auf den sechsten Platz zu verdrängen (mit einer Differenz von gerade einmal zwei Punkten). 2020 markiert bereits ihre sechste Reise zu den Spielen – und sie wird zum fünften Mal in Folge unter den Top 10 der Damen landen. Schon im letzten Jahr sagte Pierce gegenüber DropIN, dass sie es nun unbedingt aufs Podium schaffen möchte.



Platz 4 der Herren: Samuel Kwan

«Diesen jungen Mann muss man im Auge behalten», sagte Tommy Marquez von Morning Chalk Up zu Beginn dieses Monats über Samuel Kwant. Mit 1,80 Metern Größe und einem Gewicht von 90 Kilo ist Kwant der körperlich größte Athlet der «final five». Der ehemalige Cross-Country-Läufer war seit 2016 bereits vier Mal bei den CrossFit Games. Sein bestes Ergebnis erzielte 2019, als er den 13. Platz belegte.



Platz 4 der Damen: Katrin Davidsdottir

Zu Beginn der diesjährigen Spiele sah es noch sehr danach aus, als würde die zweimalige Games-Gewinnerin aus dem Wettbewerb ausscheiden. Denn nach den ersten drei Events fand sich Davidsdottir außerhalb der Top 10 wieder. Doch an Kampfgeist hatte es der Isländerin noch nie gefehlt: Davidsdottir gewann zwei Event direkt in Folge, namentlich Nasty Nancy und Handstand Hold. Diese Leistung katapultierte sie letztlich auf den vierten Gesamtrang.



Platz 3 der Herren: Justin Medeiros

Der 21-jährige Rookie aus Vancouver legte bei seiner ersten Games-Teilnahme einen beeindruckenden ersten Auftritt hin. Dies hatte nicht nur mit seiner majestätischen David-Hasselhoff-zu-Baywatch-Zeiten-Mähne zu tun, sondern vor allem mit seinen konstant starken Leistungen: Medeiros, der jüngste Teilnehmer der «final five»-Herren, beendete das Wochenende mit fünf Platzierungen in den Top 10.



Platz 3 der Damen: Haley Adams

Haley Adams wird nächsten Monat in Aromas die jüngste Teilnehmerin auf dem Feld sein. Die frühere «Fitteste Teenagerin der Welt» nahm letztes Jahr mit nur 18 Jahren am Einzelwettbewerb teil. Die heute 19-jährige Adams zeigt weiterhin herausragende Leistungen, die selbst erfahrene Games-Konkurrentinnen in mancherlei Hinsicht in den Schatten stellen.



Platz 2 der Herren: Noah Ohlsen

Noah Ohlsen ist der einzige Athlet, der sich regelmäßig an Mat Frasers Versen heftet und diesen ins Schwitzen bringen kann. Im letzten Jahr trug Ohlsen das Leader-Jersey am längsten, auch wenn es ihm letztlich von Fraser wieder abgenommen wurde. Ohlsen belegte damals den zweiten Gesamtrang und man darf gespannt sein, ob und wie er Fraser auf der Ranch unter Druck setzen kann.



Platz 2 der Damen: Brooke Wells

Brooke Wells begann ihre internationale Competition-Karriere im Alter 19 Jahren mit der Teilnahme am Central Regional 2015. Im gleichen Jahr belegte sie an den Games den 16. Platz – und seither nimmt sie jedes Jahr an den Spielen teil und erzielte 2016 ihr bestes Ergebnis – mit Platz 6. Wells erzielte heuer fünf Top-5-Platzierungen und landete nie außerhalb der Top 10.



Platz 1 der Herren: Mat Fraser

Da scheint sich Dave Castro mit seiner Einschätzung, Mat habe seinen Biss verloren, klar geirrt zu haben: Mat Fraser ist nun offiziell der am meisten dekorierte Athlet in der Geschichte der CrossFit Games. Damit hat Fraser auch Rich Froning hinter sich gelassen. Denn am letzten Wochenende führte der vierfache «Fittest Man on Earth» seiner Sammlung einen neuen Rekord hinzu: Er hat die meisten Game-Events aller Zeiten gewonnen.



Platz 1 der Damen: Tia-Clair Toomey

Tia-Clair Toomey liegt nur einen einzigen CrossFit Games-Titel hinter Fraser und ist die einzige Frau, die dreimal den Titel «Fittest Woman on Earth» erringen konnte. Diesen Rekord möchte sie kommenden Monat in Aromas steigern. Toomey hat seit 2015 jedes Jahr an den Spielen teilgenommen und ist nie unter dem zweiten Platz gelandet.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am News. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.