Der neue Modus der CrossFit Games

Es war schon länger klar, dass die CrossFit Games im Corona-Jahr 2020 einen anderen Weg würden einschlagen müssen als bisher. Denn hunderte Athleten und tausende Zuschauer an einem Ort zu versammeln, lässt sich mit den Pandemie-Richtlinien unmöglich vereinbaren. Die neuen Games werden nun viel kleiner – und zu einem grossen Teil online abgehalten.



Bild: CrossFit Games



Am Wochenende teilte CrossFit HQ mit, mit welchen einschneidenden Änderungen die diesjährigen Games aufwarten werden. Und die Anpassungen sind in der Tat signifikant:

  • So werden sich heuer nur 30 Männer und Frauen in allen Disziplinen der funktionellen Fitness messen. Wer dabei sein wird und wer nicht, hängt von den Leistungen der individuellen Athleten /Athletinnen an den Sanctioned Events / Open ab.
  • Die erste Etappe der CrossFit Games wird im September stattfinden und Online ausgetragen werden. Das bedeutet, dass alle Teilnehmenden in ihren jeweiligen Boxen die vorgeschriebenen WODs absolvieren.

  • Um die Einhaltung der Regeln und damit Fairness sicherzustellen, wird allen Teilnehmenden ein offizieller Judge zur Seite gestellt.  

  • Die Top 5 der Damen und Herren werden dann ca. einen Monat später nach Nordkalifornien reisen, um vor Ort gegeneinander zu competen.

  • Alle Events werden gefilmt und gestreamt.

Laut Dave Castro, dem Director der Games (der neu den offiziellen Titel CrossFit Director of Sport innehat), werden auf diese Weise viele Probleme gelöst, wie Reisebeschränkungen, Quarantäne-Regelungen etc.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am News. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.